Gift im Sinne des § 224 Abs. 1 Nr. 1 StGB sind alle organischen oder anorganischen Stoffe, die chemisch oder chemisch-physikalisch wirken, beispielsweise Arsen, Zyankali und Rauschgifte, ebenso wie Alkohol und Substanzen in Medikamenten. Somit sind vom Begriff des Gifts alle diejenigen Stoffe umfasst, die im konkreten Fall die Eigenschaft eines Giftes haben. Damit können auch Stoffe des täglichen Bedarfs miteinbezogen werden, wie z.B. Kochsalz.

Ein Gift ist beigebracht, wenn der Stoff derart mit dem Körper in Verbindung gebracht wird, dass er seine gesundheitsschädliche Wirkung entfalten kann.

Benötigen Sie eine Rechtsberatung?

Wir beraten und vertreten Privatpersonen und Unternehmen in Ermittlungsverfahren und Strafverfahren bundesweit und vor allen Gerichten. Profitieren Sie von unserer langjährigen Erfahrung und unserer Kompetenz in Sachen Strafverteidigung.

Kontaktieren Sie uns