Nebenkläger / Nebenklage

Bei besonders schweren Straftaten, die abschließend in § 395 StPO aufgezählt sind, kann der Verletzte (siehe Verletzter) neben der Staatsanwaltschaft als Nebenkläger auftreten. Sinn und Zweck ist die Erlangung von persönlicher Genugtuung.

Dem Nebenkläger kommen im Rahmen des Strafverfahrens gemäß §§ 397, 397 a StPO verschiedene Rechte zu, so z.B. das Recht sich anwaltlich unterstützen zu lassen, ein Akteneinsichtsrecht, das Recht Fragen und Beweisanträge zu stellen oder das Recht zur Abgabe von Erklärungen. Außerdem hat der Nebenkläger gemäß §§ 400, 401 StPO das Recht Rechtsmittel (siehe Rechtsmittel) einzulegen.

Rechtslexikon

Durchsuchen Sie unser Rechtslexikon nach weiteren Begrifflichkeiten.

Zurück zur Übersicht